Leistungen

Wir verhelfen zu einem perfekten Lächeln

Als Fachzahnärzte für Kieferorthopädie haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen zu einem perfekten Lächeln zu verhelfen. Unsere Behandlungskonzepte werden individuell auf Sie abgestimmt. Um Sie optimal zu beraten und zu therapieren arbeiten wir eng mit den Zahnärzten, Kieferchirurgen und Hausärzten Ihrer Wahl zusammen. Darüber hinaus stimmen wir uns fachlich mit Ihrem Orthopäden, HNO-Arzt, Logopäden und Physiotherapeuten ab. Als Spezialisten sind wir für bestimmte Behandlungsmethoden, wie zum Beispiel die Incognito-Lingualtechnik (Brackets, die auf die Zahninnenseite unsichtbar geklebt werden) oder die Invisalignmethode (durchsichtige Schienen) zertifiziert. Informieren Sie sich durch eine kostenlose Beratung in unserer Praxis.

Kieferorthopädie für Kinder

Setzen Sie auf die frühzeitige Vorsorge für Ihr Kind! Durch frühzeitige Vorsorge ermöglichen Sie Ihrem Kind die richtige Entwicklung eines gesunden und funktionstüchtigen Kausystems. Darüber hinaus sorgt ein gut entwickeltes Gebiss für ein sympathisches Lächeln und stärkt das Selbstbewusstsein. Bei jungen Patienten werden nach dem Zeitpunkt des Beginns der Behandlung zwei Formen unterschieden: Das durchschnittliche Behandlungsalter für eine Frühbehandlung liegt bei 6 bis 8 Jahren. Ziel ist die Beseitigung oder Verringerung einer extremen Fehlstellung sowie die gesunde Kieferentwicklung zu unterstützen. Die Hauptbehandlung für Kinder und Jugendliche beginnt mit ca. 10 Jahren. Ziel ist es, die Lage der Kiefer zueinander zu korrigieren und die Stellung aller bleibenden Zähne optimal aufeinander abzustimmen.

Kieferorthopädie für Erwachsene

Sie sind nicht zu alt für eine professionelle Zahnkorrektur! Ganz gleich wie alt Sie sind, eine professionelle Zahnkorrektur ist jederzeit möglich. Damit verbessern Sie nicht nur die Ästhetik, sondern auch die Funktion Ihres Kausystems. Wir sagen Ihnen vorher, was nötig ist, was möglich ist und wie wir gemeinsam zum gewünschten Behandlungsziel gelangen. Schnell und unkompliziert. Wir sind als einzige Praxis in der Grafschaft Bentheim zertifiziert für die Incognito-Lingualtechnik und die Invisalignmethode. Mit diesen innovativen und international erfolgreichen Behandlungstechniken ermöglichen wir Ihnen hochwertige, zuverlässige Behandlungsergebnisse mittels nahezu unsichtbarer Behandlungsapparaturen. Bei der festsitzenden Zahnspange erscheinen Ästhetikbrackets optisch wesentlich vorteilhafter als herkömmliche Brackets. Wir verwenden für Sie ausschließlich Brackets aus hochwertigen Materialien wie Monokristall oder Keramik. Bei der Incognito-Lingualtechnik werden die einzelnen Komponenten des Systems mit modernster, computergestützter Technologie individuell für Sie angefertigt. Diese werden auf der Zahninnenseite befestigt und sind somit nicht sichtbar. Mit der Invisalignmethode wird die Zahnstellung durch den Einsatz von transparenten Kunststoffschienen erzielt. Die Schienen sind nur Bruchteile eines Millimeters dick und werden regelmäßig durch neue ausgetauscht. So wird die Zahnstellung ganz sanft und schrittweise korrigiert.

Die Invisalignmethode

Mit diesen durchsichtigen Kunststoffschienen, die computergesteuert in Amerika hergestellt werden, lassen sich Zahnfehlstellungen fast unsichtbar korrigieren. Die Schienen (Aligner) sollten 22 Stunden am Tag getragen werden, nur zum Essen oder Trinken werden sie entfernt. Dies geschieht schnell und unkompliziert durch den Patienten selbst. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit stören sie nicht beim Sprechen, sind komfortabel zu tragen und nahezu unsichtbar. Circa alle drei Wochen werden die Aligner gewechselt. Wir sind zertifiziert, d.h. wir haben das Know-how und die Berechtigung diese Behandlungen durchzuführen. Aligner sind allerdings nicht für jede Zahnfehlstellung geeignet. Lassen Sie sich beraten. Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.invisalign.de

Die Incognito-/Lingualtechnik

Durch dieses innovative Verfahren ist es möglich, gerade und attraktive Zähne ohne sichtbare Klammer zu erreichen. Bei der Incognito-/Lingualtechnik werden die Brackets auf die Zahninnenseite geklebt. Sie sind also von außen nicht zu sehen und sind gerade für erwachsene Patienten, die Wert auf ein Optimum an Ästhetik legen, ein ideales Behandlungsmittel. Wir sind für das Incognito-System zertifiziert. Bei diesem einzigartigen System werden die Brackets individuell für den jeweiligen Patienten in Deutschland hergestellt. Nach einem Präzisionsabdruck werden sie in einem aufwendigen computergestützten Verfahren aus Gold gefertigt und damit der Zahninnenfläche ideal angepasst. Sie können vom Profil her sehr flach gehalten werden und bieten ein Maximum an Genauigkeit. Auch die Drähte werden individuell für den Patienten angefertigt. Die Incognito-Lingualtechnik verbindet die Vorteile der festen Zahnspange (maximale Kontrolle über die Zahnbewegung, hohe Behandlungsgeschwindigkeit etc.) mit dem Anspruch an eine unsichtbare Apparatur. Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.incognito.net

Ästhetikbrackets

Bei der festsitzenden Zahnspange werden Metallbrackets von einigen Patienten als optisch störend empfunden. Wahlweise können im Oberkieferfrontzahnbereich oder, wenn gewünscht, auch an allen anderen Zähnen Ästhetikbrackets geklebt werden. Diese sind beim Sprechen und Lachen deutlich weniger auffällig als Metall-Brackets. Bei uns werden hierzu ausschließlich Brackets aus einem Monokristall oder Keramik verwandt. Insbesondere für Erwachsene und/oder ästhetisch anspruchsvolle Patienten stellen sie eine hochwertige Alternative dar. Kunststoffbrackets finden aufgrund der mangelnden Materialeigenschaften in unserer Praxis keine Verwendung.

Schienentherapie

Wenn ein Bein etwas länger ist als das andere, dann hat das Auswirkungen auf das gesamte Stützgerüst des Organismus. Analog können auch Störungen des Kiefergelenks erklärt werden. Im Zentrum des funktionsgestörten Kauorgans stehen die hyperaktive Muskulatur und ihre krankmachende Einwirkung auf Körpergewebe wie Kiefergelenke, Zahnhartsubstanz, Zahnhalteapparat und andere [Graber, 1995]. Weiterhin können ganz erstaunliche Wechselwirkungen mit anderen Körperfunktionen auftreten. Das funktionsgestörte Kauorgan kann auch ein Risikofaktor sein für Kopf- und Gesichtsschmerzen, Migräne, Tinnitus und Halswirbelsäulenprobleme [Bernhardt et al., 2004; Bernhardt et al., 2005; Franco et al., 2010; Lotzmann, 1991; Wright, 2007]. Die Dysfunktion unterhaltende Faktoren – wie etwa Zähneknirschen, Zähnepressen, hormonelle Einflüsse, oder psychosoziale Komponenten – können mit anderen krankheitsauslösenden Faktoren vergesellschaftet sein und so die Behandlung von CMD erschweren [Okeson, 1996]. Therapie: Jeder therapeutische Ansatz, der zu einer muskulären Entspannung sowie zu einer neuralen und muskulären Rekoordination von Funktionsabläufen führt, ist hilfreich. Ziel einer zahnärztlichen Schienentherapie ist es, Störungen des Kauapparates zu beseitigen und eine gleichmäßige Abstützung bei allen Zähnen zu erreichen, um wieder ungestörte neuromuskuläre Funktionsabläufe zu ermöglichen [Asselmeyer, 2000; Hupfauf et al., 1969; Lotzmann, 1992; Meyer et al., 2007]. Die zahnärztliche Schienentherapie ist eine von vielen sich ergänzenden oder auch allein wirksamen Möglichkeiten, bei der Behandlung von craniomandibulären Dysfunktionen und deren Folgeerkrankungen.

Schnarchtherapie

Gesunder Schlaf ist lebenswichtig. Das so genannte harmlose Schnarchen führt oftmals zu einem nicht erholsamen Schlaf und im Verlauf zu einer ernstzunehmenden Schlaferkrankung. Folgeerscheinungen können Herz-Kreislauferkrankungen, Veränderungen im Blut und auch Persönlichkeitsveränderungen sein. Das Schnarch Geräusch entsteht dabei oftmals durch Engstellen im Bereich des Gaumensegels, Zungengrundes oder der Rachenwand. Nach genauerer Diagnostik durch schlafmedizinisch fortgebildete Ärzte und ggf. durch eine Aufzeichnung des Schlafes im Schlaflabor kann eine Therapie durch sogenannte intraorale Schlaftherapiegräte sinnvoll sein. Dieses sind spezielle Schienen, die den Unterkiefer in eine vordere Lage bringen und so den Luftstrom erleichtern. Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin hat diese Geräte als mögliche Therapieoption bei einer leichten bis mittelgradigen Schlafapnoe anerkannt. Wir können Ihnen in Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt und Schlafmediziner behilflich sein.